Neueste Blog-Artikel
Zwei Personen führen ein Interview im lockerer Atmosphäre

Beginn der Experteninterviews

Um unsere Zielgruppe besser einschätzen zu können, suchen wir das Gespräch!

Im Rahmen des Forschungsprojektes „KMU. Einfach Sicher.“ ist unser Ziel, eine praktische Weiterbildungsplattform zu IT-Sicherheitsthemen für Mitarbeiter*innen in gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) bis ca. 150 Mitarbeiter*innen zu entwickeln. Um dies zu schaffen, muss eine besonders wichtige Hürde genommen werden: die sehr heterogene Zielgruppe kennenlernen und einschätzen können. Genau bei diesem Anliegen setzen wir mit qualitativen und leitfadengestützten Experteninterviews an.

Forschungsfragen und Interviewanliegen

  • Was halten die Unternehmen vom Vorhaben?
  • Wie können wir Anklang bei den Unternehmen der Zielgruppe finden?
  • Welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen den Betrieben unserer Zielgruppe?
  • Wie sehen normale Arbeitstage aus?
  • Welche Themen beschäftigen die Betriebe gleichermaßen?
  • Wie steht es um die Erfahrung mit (digitalen) Weiterbildungsangeboten zur Schulung der Mitarbeiter*innen?
Bild des Schlüssels zur IT-Sicherheit in Form eines USB-Stick

Um diese und weitere Fragen beantworten zu können, wurde sich für die leitfadengestützten Experteninterviews entschieden. Expert*innen sind in diesem Vorhaben definiert als Führungskräfte bzw. Personen mit einem guten Überblick über die Geschehnisse innerhalb des Unternehmens. Die Auswahl der Expert*innen erfolgte dabei gemäß wichtiger Aspeke wie beispielsweise der Branche, der Unternehmensgröße, dem Geschlecht oder dem Digitalisierungsgrad und vor allen Dingen maximal kontrastiv. Das heißt die Unternehmen der Expert*innen unterscheiden sich voneinander sehr stark und haben deshalb wahrscheinlich sehr unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse hinsichtlich möglicher IT-Sicherheitsfortbildungen.

Diese größtmöglichen Unterschiede zwischen den Unternehmen soll helfen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der einzelnen Unternehmen hervorheben zu können. Mit Hilfe der Transkription und der qualitativen Auswertung der Interviewinhalte werden wir anschließend das Projektvorhaben weiter schärfen und verbessern. Die gewonnenen Erkenntnisse sind nützlich um beispielsweise die Gestaltung der Plattform zu verbessern, die inhaltliche Ausrichtung zu schärfen und relevante Themenfelder oder auch Alleinstellungsmerkmale unseres Vorhabens, die beispielsweise für das Marketing hilfreich sind, zu identifizieren.

Wir sind gespannt auf den Austausch und die Ergebnisse, welche in einem folgenden Blog-Artikel ebenfalls bekannt gemacht werden.

Autor:

Lutz Terfloth

Wissenschaftliche Mitarbeiter
Arbeitsbereich Didaktik der Informatik


weitere interessante Blog-Artikel:

Neueste Blog-Artikel
Neueste Blog-Artikel